Tag-Archiv für 'soziales'

Gentrifizierung in München

Nicht nur in Giesing wird kräftig gentrifiziert.
Luxusbauten und Sanierungen in der ganzen Stadt drängen immer mehr Menschen an den Stadtrand und schließen sie vom urbanen Leben aus.

Das „Recht auf Stadt“ Netzwerk versucht alle Orte zu sammeln die gentrifiziert werden und bei denen Luxusprojekte eine Rolle spielen.


Gentrifizierung in München auf einer größeren Karte anzeigen

Helft uns und dem Netzwerk diese Karte weiter zu befüllen und sorgt dafür, dass der Widerstand gegen den Ausverkauf unserer Stadt wächst!

Recht auf Stadt

Was ist dieses Recht auf Stadt? Und was ist das für ein Netzwerk?
www.rechtaufstadtmuc.wordpress.com

Das Netzwerk „Recht auf Stadt München“ versteht sich als freier Zusammenschluss von allen Bewohnerinnen, Bewohnern und Initiativen denen die aktuelle Stadtentwicklung nicht passt und Allen, die die Stadt nach ihren Wünschen und Bedürfnissen ändern wollen.

Beim „Recht auf Stadt“ geht es darum, dass alle Menschen, die in einer Stadt leben, das Recht haben sollen zu entscheiden, wie das städtische Leben gestaltet werden soll.
Unser Recht auf Stadt ist kein Recht im bürgerlichen Sinne, das man vor einem Gericht einklagen könnte. Jede/r hat ein Recht auf Stadt, unabhängig vom sozialen Status, Nationalität oder von dem, was er oder sie im Portemonnaie hat. Es ist ein Recht, das sich jede/r nehmen kann, indem er oder sie für eine soziale Stadt kämpft.

Rechtaufstadt

Derzeit werden die Entscheidungen nur von einigen wenigen gefällt: von der Politik, den StadtentwicklerInnenn, den InvestorInnen und einer kleinen Klasse von Wohlhabenden. Sie haben das Recht auf die Städte und entscheiden welche Richtung die Stadtentwicklung einnimmt. (mehr…)

Gentrification in Istanbul – die letzten Tage von Sulukule

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.kommunisten.de

Das auf der historischen Altstadt-Halbinsel gelegene Stadtviertel Sulukule war eine der ersten Siedlungen der Roma, nachdem sie im elften Jahrhundert auf ihrer Wanderung von İndien erstmalig in Konstantinopel sesshaft wurden. Das seit fast 1000 Jahren existierende Stadtviertel* wurde in den letzten Jahren von 2004 bis 2010 komplett abgerissen und an seiner Stelle entstehen nun geräumige Einfamilienhäuser für die der AKP nahestehenden Mittelklassefamilien.
Früher war das Viertel für seine ‚Freudenhäuser’ bekannt. Dies waren keine erotischen Etablissements, sondern Häuser zu denen vor allem die in der İstanbuller Nachtszene arbeitenden Künstlerİnnen nach der Arbeit einkehrten und sich amüsierten: Mit traditioneller Roma-Musik, tanzenden Frauen und viel Essen und Alkohol. (mehr…)

Vorstellungs-Gruppenabend der SDAJ

Einer unserer engsten Partner – die SDAJ – stellt sich vor:

Findest du auch, dass in unserem System so einiges falsch läuft? Bist du auch gegen Krieg, Rassismus, Atomkraftwerke und Sozialabbau wie wir?
Willst du was daran ändern und ein anderes System in dem niemand ausgebeutet wird, alle Menschen – egal welchem Geschlecht, Nationalität, Religion oder Sexualität- auf die selbe Weise behandelt werden und die gleichen Rechte haben?

Dann komm zu uns, zur SDAJ.

Die SDAJ ist eine Organisation von Schülern und Schülerinnen, Arbeitern und Arbeiterinnen, Studenten und Studentinnen, und kämpfen für den Sozialismus auf der Welt, damit diese einmal besser wird.

Du willst mit uns zusammenarbeiten und uns kennenlernen?
Dann komm am 13.5. 2011 um 18:00 Uhr auf unseren Gruppenabend ins Ökumenische Büre( Pariserstraße 13). Dort werden wir zusammen über den 8.5 dem Tag der Befreiung vom Faschismus diskutieren, über Gentrifizierung reden und über vieles mehr.

GA_Front
GA_Back

Wir brauchen Eure Hilfe!

Liebe Leserinnen und Leser,

vor mehr als einem Jahr haben wir uns zusammengesetzt und beschlossen eine kleine, kostenlose Stadtteilzeitung für Giesing herauszugeben. Das Projekt „Unser Viertel“ hat sich bis jetzt sehr gut entwickelt, wir haben eine Stammleserschaft und einen neuen Auflagenrekord (1.500 Zeitungen) zu verzeichnen. Zusammen mit anderen Gruppen aus Giesing arbeiten wir aktiv gegen Gentrifikation, um die Struktur unseres Viertels zu erhalten und auf dieses Thema aufmerksam zu machen.

Wie Du dir sicherlich vorstellen kannst ist das eine ganze Menge Arbeit, die wir zwar gerne machen, aber nicht alleine machen wollen! Die Zeitung „Unser Viertel“ soll eine Kommunikationsplattform für alle Giesingerinnen und Giesinger sein.
Wir wollen über Themen schreiben die Dir am Herzen liegen und dich beschäftigen!

Hast du eine Mietpreiserhöhung bekommen und musst deine Wohnung verlassen?
Machst du dir Sorgen um die 60′ger?
Nerven dich die Nazis die irgendwo im Viertel rumhängen?
Findest du die Luxusprojekte die in Giesing gebaut werden sollen genauso beschissen wie wir?
Wo schmeckt das Bier am besten und wo ist dein Lieblingsort?
Sind die sozialen Einrichtungen miserabel oder fehlen?

Teilt uns mit was in Giesing passiert, was dich beschäftigt und was du mit dem Viertel verbindest damit wir drüber schreiben können – oder am besten – schreibt selbst einen Artikel.

Giesing ist nicht nur „Unser Viertel“ sondern auch dein Viertel!

Letzte_Ausfahrt_Giesing